Diese über 5000 Jahre alte Technik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Malen mit heißem Wachs wurde schon lange vor der Ölmalerei, ca. 800 n.Ch., eingesetzt. Auch namhafte Künstler, wie z.B. Da Vinci, setzte flüssige Wachsfarben für seine Werke ein.
In der heutigen Enkaustik-Maltechnik verwendet man ein elektronisches Maleisen und nach alten Rezepturen gefertigte Farbmischungen aus Bienenwachs und Farbpigmenten auf speziellen Enkaustik-Karten.
Die Enkaustik-Malerei eignet sich auch für weitere Malgründe wie Keilrahmen, Malpappen. Aber auch auf Holz und ausgeblasenen Hühner- oder Enten-Eier lassen sich tolle Objekte erstellen.