Irseer Kreis Versand - Geschichte von 1988 bis heute (Teil 2)

Geschichte „Irseer Kreis Versand“ von 1988 bis heute (Teil 2)

Vom Verein zur Inklusionsfirma – die Erfolgsgeschichte eines inklusiven Versandhandelsunternehmens

Vom 01.04.2006 an übernahm Bertram Sellner die Geschäftsführung der gemeinnützigen GmbH. In diesem Jahr wurde die Firma gleich zweimal ausgezeichnet. Sie erhielt den CEFEC Award: „European Social Firm of the Year 2006“ und den Sozialpreis des Bezirks Schwaben! Auf Grund der guten Auftragslage konnten erneut weitere Arbeitsplätze für psychisch kranke Menschen geschaffen werden. Die Belegschaft bestand in diesem Jahr aus 32 Kollegen, davon 23 Menschen mit einer psychischen Erkrankung.
Inzwischen war der Betrieb ein von der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb geworden und es wurden weitere Auszubildende zum Fachlageristen eingestellt. Da auch die Nachfrage nach Trainings- und Therapieplätzen weiter stieg, wurden diese ab 2008 auf insgesamt 10 Plätze erweitert.

Der Erfolg der engagierten Teamarbeit in den vergangenen Jahren wurde 2007 ganz offiziell bestätigt. Die Teilnahme an einem sogenannten Betriebsmonitoring, angeboten vom Bayerischen Sozialministerium, bescheinigte den Verantwortlichen eine erstklassige Firmenführung. So konnte die Versandhandelsfirma 2008 voller Stolz ihr 20-jähriges Betriebsjubiläum feiern, natürlich gemeinsam mit unserem Gründerverein und Gesellschafter, dem „Irseer Kreis e.V.“, der in diesem Jahr bereits 25 Jahre Bestand hatte.

Dank Ihrer Unterstützung, liebe Kunden, konnten wir auch in den darauffolgenden Jahren unsere bestehenden Arbeitsplätze absichern und unseren Personalbestand weiter ausbauen. In Kooperation mit dem BFZ Kaufbeuren und Kolping Kaufbeuren konnten wir zwei weitere Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Im Juli 2010 wurde Herr Deger-Erlenmaier, langjähriger 1. Vorsitzender unseres Trägervereins Irseer Kreis e.V., mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Diese höchste Auszeichnung des Bundespräsidenten überreichte die Bayerische Staatsministerin, Frau Christine Haderthauer, und stellte in ihrem Laudatio fest:
„Mit Ihrem jahrzehntelangen, unermüdlichen Einsatz für die Belange psychisch kranker Menschen und deren Angehörigen haben Sie sich große Verdienste um die Allgemeinheit erworben.“

Die inklusive Versandhandelsfirma wuchs immer weiter. Im Jahr 2010 waren bereits 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, plus 10-12 Kollegen, welche die Praktikumsplätze besetzten. Mit den Jahren platzte das Firmengebäude aus allen Nähten und so wurde 2010 beschlossen ein neues, zeitgemäßes und energiebewußtes Betriebsgebäude zu errichten.
Mit diesem Neubau bot sich auch weiterhin die Möglichkeit, neue Arbeitsplätze für psychisch kranke Menschen zu schaffen. Die nach längeren Vorbereitungen zugesagte finanzielle Unterstützung der Aktion Mensch, der Bayerischen Landesstiftung und des Integrationsamtes erleichterte uns diesen Schritt enorm. Die neue Förderung der Aufwendungen für Menschen mit Behinderung im Zuverdienst, durch den Bezirk Schwaben war ebenfalls ein wichtiges Signal.
Dafür ein herzliches Dankeschön!

Im August 2011 war nach langer Planung endlich der Baubeginn unseres neuen Betriebsgebäudes. Wir alle fieberten schon dem Umzug entgegen, wobei sich natürlich auch eine gewisse Angespanntheit breit machte. Unser Ziel war es, im nächsten Frühjahr mit mehreren hundert Regalmetern Warenlager, gesamter Verwaltung und EDV den Umzug ohne Betriebspause zu meistern.

Eine wirklich große Herausforderung für die ganze Mannschaft!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.